Startseite
Termine
Aktuelles
Der Verein
Satzung
Mitglieder
Chorleiter
Vorstand
Geschichte
Reisen
Links
Kontakt
Presse
Anfahrt
Gästebuch



Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

                                                         S a t z u n g 

                       des Männerchores der RWE Münster e. V. von 1927

§ 1    Name und Sitz

1. Der Verein trägt den Namen " Männerchor der R WE Münster e. V.      von 1927 " (abgekürzt  „Männerchor RWE Münster“)   

2. Er hat seinen Sitz in Münster.

3. Der Verein ist Mitglied des "Sängerbundes Nordrhein-Westfalen e.V." im     Deutschen   Sängerbund e.V.  

§ 2   Zweck

1. Der Verein ist ein Werkschor. Er bezweckt die Pflege des Chorgesanges.
Aus diesem Grunde hält er regelmäßig Chorproben ab, veranstaltet Konzerte und beteiligt sich an Konzerten anderer Chöre. Er stellt sich dabei auch in den Dienst der Öffentlichkeit. Die Geselligkeit ist dadurch nicht ausgeschlossen. Sie dient zusätzlich der Förderung der Gemeinschaft. 

2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele, sondern    ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts  
 " Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

3. Mitgliedsbeiträge und andere Zuwendungen dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Nicht mit dem Satzungszweck zu vereinbarende Zuwendungen oder unangemessene Vergütungen dürfen weder an Mitglieder noch an andere  Personen gewährt  werden. 

 § 3   Mitglieder - Pflichten der Mitglieder

1. Der Verein besteht aus :

a) singenden Mitgliedern

b) Ehrenmitgliedern

c) fördernden Mitgliedern

2. Singendes Mitglied kann jeder werden, der Freude am Chorgesang hat und dem Vorstand gegenüber seinen Beitritt schriftlich erklärt. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Lehnt dieser die Aufnahme ab, kann die Mitgliederversammlung endgültig mit einfacher Mehrheit darüber entscheiden.

3. Ehrenmitglieder werden auf Antrag des Vorstandes durch Beschluss der Mitgliederversammlung ernannt. Es sind solche Personen, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient machen oder gemacht haben. Eine Beitragspflicht besteht nicht.

4. Förderndes Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person sein, die den Verein in seinen Bestrebungen regelmäßig unterstützt und einen Beitrag in angemessener Höhe leistet. Der Eintritt erfolgt durch formlose Beitrittserklärung und Genehmigung durch den Vorstand. Der Beitrag kann in einer Geld-, Sach-, Werk- oder Dienstleistung bestehen. Die Beitragshöhe wird vom Vorstand festgelegt.

5. Die singenden Mitglieder sind verpflichtet, die Chorproben nach Möglichkeit regelmäßig zu besuchen und an den Veranstaltungen des Vereines teilzunehmen. Sie haben den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Jahresbeitrag und die aus besonderem Anlass beschlossenen Umlagen zu bezahlen. 

 § 4   Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet:

a) durch Austritt

b) durch Tod

c) durch Ausschluss

2. Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären und wird zum Ende des Monats wirksam. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Mitgliedsbeitrag zu bezahlen.

3. Ein Mitglied kann wegen groben Verstoßes gegen die Interessen des Vereines durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Die Gründe sind dem Mitglied schriftlich bekanntzugeben. Gegen den Beschluss kann Berufung zur Mitgliederversammlung eingelegt werden. Die Mitgliederversammlung, die unverzüglich einzuberufen ist, entscheidet dann endgültig. Die Mitgliedsbeiträge sind bis zum Ausschlusstermin zu entrichten.

4. Beim Tode eines Mitgliedes sind etwa noch bestehende Beitragsrückstände nicht mehr von den Hinterbliebenen zu fordern.

§ 5   Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung

b) der Vorstand 

§ 6   Mitgliederversammlung

1. Eine Mitgliederversammlung ist im ersten Monat jeden Jahres als Jahreshauptversammlung vom Vorstand einzuberufen. Die Einberufung hat 14 Tage vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich zu erfolgen. Anderungsanträge sind dem Vorstand 8 Tage vorher bekanntzugeben. 

2. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienene Anzahl der Mitglieder beschlussfähig. Stimmberechtigt sind alle singenden Mitglieder. Die Beschlüsse - mit Ausnahme des Beschlusses der Auflösung des Vereines und einer Satzungsänderung - werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Die Beschlüsse sind in einer Niederschrift festzuhalten.

3. In der Versammlung sind der Jahresbericht, der Kassenbericht und ein Bericht der Kassenprüfer zu geben. Die Versammlung genehmigt die Berichte und entlastet auf Antrag der Kassenprüfer den Vorstand. In der Jahreshauptversammlung sind der Vorstand und zwei Kassenprüfer auf die Dauer von zwei Jahren zu wählen. Von den Kassenprüfern scheidet jährlich im Wechsel einer aus und wird durch Neuwahl ersetzt. Die Wahlen erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit. Die Wahl des 1. Vorsitzenden leitet der Ehrenvorsitzende, bei dessen Abwesenheit das  älteste  anwesende Mitglied. 

4. Weitere Mitgliederversammlungen können unter Beachtung der Vorschriften der Ziffer 1. durch den Vorstand einberufen werden oder sind auf Antrag eines Drittels der Mitglieder einzuberufen.  

§7   Vorstand 

 1.  Der Vorstand besteht aus: 

 a) dem geschäftsführenden Vorstand

 b) dem erweiterten Vorstand 

 2.  Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

 a) der 1. Vorsitzende

 b) der 2. Vorsitzende

 c)  der 1. Schriftführer

 d) der 1. Kassenführer 

 Der geschäftsführende Vorstand ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB.
 Jedes Mitglied ist allein vertretungsberechtigt. 

3.  Der erweiterte Vorstand besteht aus:

a) dem 2. Schriftführer

b)  dem 2. Kassenführer

c)  den zwei Notenwarten

d)  dem Pressewart 

e)  dem Veranstaltungswart 
 
4.  Ein von der Mitgliederversammlung ernannter Ehrenvorsitzender bleibt 
     stimmberechtigtes Vorstandsmitglied.

5. Der Vorstand wird auf zwei Jahre gewählt.

6. Scheidet ein Mitglied während der Wahlzeit aus, ist in der nächsten 
Mitgliederversammlung ein Nachfolger zu wählen. 
Bei Austritt oder Ausschluss aus dem Verein erlischt auch das Vorstandsamt. 

§ 8   Chorleiter

1.  Der musikalische Leiter des Chores wird vom Vorstand berufen und entlassen. Die Bedingungen und Vergütungen regelt der Vorstand.

2.  Der Chorleiter ist verantwortlich für die musikalische Arbeit im Chor. Chorleiter und Vorstand nehmen die Auswahl des Liedgutes sowie die Programmgestaltung für Konzerte und sonstige musikalische Auftritte im gegenseitigen Einvernehmen gemeinsam vor.

§ 9   Geschäftsjahr

1.    Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 10   Auflösung des Vereins

1.  Die Auflösung des Vereins kann nur in einer ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

2.  Das verbleibende Vermögen ist nur für gemeinnützige und steuerbegünstigte Zwecke
- nach Möglichkeit zur Förderung des Chorgesanges - zu verwenden. Über die
Verwendung beschließt die Versammlung mit einfacher Mehrheit. Die Beschlüsse dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.
§ 11   Satzungsänderungen

1.  Änderungen der Satzung können nur in einer Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit beschlossen werden.  

§ 12   Inkrafttreten der Satzung

1.  Diese Satzung ist in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 18. Mai 2004 beschlossen worden und tritt mit dem gleichen Tag in Kraft.

2.  Sie ersetzt die Satzung vom 09. Januar 2001.

3.  Die Satzung ist jedem singenden Mitglied auszuhändigen. 

Münster, den 18. Mai 2004